Abnehmen klapp nicht? Diese 8 Tipps helfen

Warum das Abnehmen nicht klappt!

Jeder kennt das doch irgendwo. Jeder will schnell abnehmen. Man ist kaum Süßigkeiten, macht auch ein wenig Sport oder bewegt sich allgemein viel. Dennoch hat man paar Kilos zu viel oder man nimmt nicht weiter ab. Abnehmen stresst den Körper massiv. Der Körper stagniert oder schwankt wöchentlich im 3 Kilo Bereich. Abnehmen ist nicht immer einfach. In diesem Beitrag erläutere ich, warum das Abnehmen nicht immer funktioniert bzw. woran das liegen könnte. Du würdest sich wundern und nur die wenigsten verstehen warum der Körper das macht, was er macht und wie man Abnehmen richtig macht. Denn auch schnell abnehmen, ist nicht immer gut!

Sport ist das beste Abnehmen!


# Ohne Sport läuft nix

Wo wir gleich wieder beim Thema sind. Ich habe selber die Erfahrung machen müssen in meiner Jogging-Phase. Der Körper stellt sich schnell auf die neue Belastung ein und dies passiert bereits schon ca. nach 3 bis 4 Wochen. Sobald die notwendigen Muskeln aufgebaut sind, wird sofort der Stoffwechsel heruntergefahren und es werden keine weiteren Kalorien benötigt.

Was zu Folge hat, dass Du kein weiteres Bauchfett verlieren wirst. Deswegen musst Du die Belastung verlängern oder erhöhen. Im Falle vom Joggen müsste man länger oder schneller joggen bzw. laufen. Oder man muss die Belastung auf den restlichen Körper erweitern. Somit wird klar, Kraftsport ist ein wichtiger und essentieller Bestandteil, wenn Du dauerhaft einen gestrafften Körper haben willst. Dein Körper wird es Dir schnell danken und als Belohnung gibt es einen schönen schlanken und gutaussehenden Look im Spiegel.

More...


2# Die Diät dauert zu lange

Ich selber habe viele Möglichkeiten getestet um Gewicht zu verlieren. Eiweiß-Fett-Diät, Kalorien zählen, Low Carb, fasten, anabole Diät und noch einige mehr. Ich habe zusätzlich meist auch immer Sport dazu gemacht um einfach die Resultate zu beschleunigen. Als ich damals Kalorien zählte und Joggen gleichzeitig machte, musste ich das Joggen erstmal lernen.

Ich begann zu laufen, nach 5 Minuten aus der Puste. Paar Meter gehen und weiter Laufen. Mein erstes Mal war insg. 20 Minuten und alle 5 Minuten musste ich gehen, weil ich Fett war und meine Beine es einfach nicht schafften diesen schweren Körper lange zu tragen. Ich machte aber weiter. Jeden Tag konnte ich meine Pausen verkürzen und den Lauf verlängern. Nach 2 Wochen konnte ich 20 Minuten durch Laufen und nach 4 Wochen schaffte ich eine Stunde Laufen.

Die Pfunde purzelten nur so von mir, aber dann, nach fast 3 Monaten stellte ich fest, ich hielt mein Gewicht. Es wurde einfach nicht mehr weniger. Sieben Kilo abgenommen aber das wars. Ich hakte mal nach, las viel und lies mich von anderen Sportlern beraten. Es gab 3 Möglichkeiten, Stoffwechsel verändern und anderen Sport zusätzlich machen. Weil die Beine eintrainiert waren. Oder Laufpensum erhöhen, also 2 Stunden Laufen oder die Diät abbrechen.

Der Körper gewöhnt sich schnell an Veränderungen und stoppt die Fettverbrennung. Immer daran denken, für Deinen Körper ist Fett das wichtigste im Leben und das verbrennt er nur wenn sein Leben davon abhängt oder er keine andere Muskelmasse mehr abbauen kann.


# Weniger Kalorien könnten helfen beim Abnehmen!

Tatsächlich ist es so, dass der Mensch heutzutage mehr isst als der Körper benötigt. Als ich früher Kalorien zählte, habe ich das gleich festgestellt. Nur als Beispiel 3 – 4 Becher Kaffee mit fettarmer Milch haben genauso viel Kalorien wie das Frühstück haben sollte. Nehmen wir zum Frühstück (nur) eine große Portion Haferflocken wieder mit Fettarmer Milch: Reden wir schon von insgesamt um die 800 Kalorien. Meine App sagte mir: Ich durfte mit meinen 98 Kilo und dem Bürojob täglich 1700 Kalorien zu mir nehmen, wenn ich pro Woche 1 Kilo abnehmen möchte.

Mittags eine Portion Nudeln mit Soße oder ein Stück Fleisch und Gemüsebeilage sind knappe 1000 Kalorien...  Wie Du nun erkennst: Es ist 13 Uhr mittags und es darf eigentlich nichts mehr gegessen werden. Man denkt darüber nicht nach „Ach ist ja fettarme Milch“ „Ach Haferflocken sind doch sehr gesund“ „Ach eine Portion Nudel müssen doch drin sein“ ja Du haben vollkommen Recht, aber die Realität sieht leider anders aus. Schreibe mal nur einen Tag alles auf, was Du zu Dir nimmst. Nach der Nährwertberechnung wirst Du dich wundern, wieviel Kalorien es tatsächlich sind.

Abnehmen mit Ernährung


4# Das Hauptproblem

Was ebenfalls nicht zu verachten ist, sind die versteckten Kalorien. Ähnlich wie oben beschrieben gibt es viele Lebensmittel von denen man denkt, man könne sie bedenkenlos essen. Die meisten Fruchtsäfte haben wenig Frucht und viel Zucker und wie wir wissen sind das Kohlenhydrate und wie wir wissen sind Kohlenhydrate die Übeltäter die unseren Bauchspeck wachsen lassen.

Nicht das Fett macht Fett, sondern die Kohlenhydrate. Ein anderes Beispiel: Nehmen wir mal Öl; ein Esslöffel hat um die 50 Kalorien, wenn wir einen Salat essen, hat der Dressing den wir dazu haben schonmal locker 200 Kalorien. Der Salat hat so viel Nährstoffe wie ein Taschentuch und ein Glas Wasser. Aber das ist ja nicht alles; etwas Feta oder wieder in Öl gebratenes Fleisch und noch ein wenig Gemüse wie Tomate, Gurke und Paprika.

Ein Kaffee dazu und ein O-Saft und wir haben locker unsere 500 bis 600 Kalorien… aber warum? Das ist doch nur ein Salat. Ja Du hast Recht, aber es sind versteckte Kalorien. Die versteckten Kalorien stecken in dem Dressing, Vinaigrette und in dem mit Öl gebratenen Fleisch oder Gemüse wie Mais oder Bohnen. Die werden sehr gerne auf Salat gegeben.



5# Allgemeine Fitness ist wichtig

Nehmen wir wider das Beispiel Laufen oder Joggen. Wie oben erwähnt; wird beim Beginnen des Laufens Muskelmasse aufgebaut in den Beinen und Fett verbrannt. Der Körper muss sich an die neue Belastung gewöhnen. Das heißt Beine werden gestärkt der Körper benötigt zusätzlich Energie. Erstmal bedient er sich an dem Fett, aber es gibt ein Memory Effekt in den Muskeln.

Das heißt: Der Körper denkt, dass die neue Belastung nur kurzfristig ist. Dann stellt er aber fest, hey Moment mal; mein gutes wertvolles Fett wird hier verbrannt. In dem Moment stellt der Körper sofort den Stoffwechsel ein und es wird kein Fett mehr verbrannt. Außer Du sorgst für noch mehr Energieverbrauch. Du musst unbedingt auch die anderen Körperteile ein wenig zusätzlich belasten, denn dann wird der Körper den Stoffwechsel wieder starten.

Dafür werden neue Muskeln benötigt und erst dann kann der Körper nicht mehr im Sparmodus laufen und braucht mehr Energie. Und nur dann wirst Du weiter abnehmen. Wenn Du Deinen gesamten Körper belastest und nicht nur eine Muskelpartie.

Abnehmen mit Kraftsport


6# Abnehmen kann belasten

Stress ist ein sehr gefährlicher aber leider alltäglicher Begleiter den Du dir  schnell abgewöhnen solltest. Dass Stress nicht gut für die Gesundheit ist brauche ich wohl nicht erwähnen. Er erhöht das Herzinfarkt Risiko, kann andere Erkrankungen auslösen oder verstärken. Und was viel schlimmer ist, Du wirst launisch und Du steckst mit Deiner Laune auch andere an; positiv so wie auch negativ. Deswegen rate ich Dir, dass Du dich regelmäßig, aber mindestens 3 Mal die Woche eine halbe bis ganze Stunde versuchen bewusst zu entspannen.

Setzte Dich nach der Arbeit an Deinen Küchen- oder Wohnzimmertisch, mit einem Feierabendgetränk wie z.B. Kaffee, Tee oder einen erfrischenden Smoothie. Du machst nichts, hörst vielleicht ein wenig Musik oder auch nicht. Wichtig ist nur, dass Du in Dich gehst und Dich ganz bewusst entspannst. Hört sich doof an, ich verstehe das. Du denkst nicht an die Arbeit, nicht an den Haushalt, einfach an nichts was Dich beschäftigt. Denke stattdessen an Deinen nächsten geplanten Urlaub oder an etwas anderes was Dich definitiv auf positive Gedanken bringt.

kein Stress beim Abnehmen

Ach ja bevor ich es vergesse, Sport und Fitness haben einen ähnlichen Effekt auf die Psyche, es entspannt sehr gut und macht nach einer gewissen Zeit auch glücklich. Endorphine ohne Ende und nachweislich baut Sport den Stress direkt ab.

7# Im Schlaf abnehmen?

Erholung gehört mit zu den wichtigsten Dingen der Natur. Alles auf dieser Welt muss sich ausreichend Erholen. Ob es Tier, Pflanze oder Mensch ist. Selbst der beste Motor der Welt kann nicht ohne Erholung lange Funktionieren. Du solltest mindestens 7,5 Stunden am Tag schlafen und, wenn Du kannst, ein kleines Mittagschläfchen ist auch nicht verkehrt.

Glaube mir, wen ich Dir sage; wenn Du weniger schläfst und plötzlich mehr; wirst Du den Unterschied bald merken. Davon abgesehen, durch den Sport wirst Du automatisch früher müde. So war es auf jeden Fall bei mir. Wenn ich eine Trainingseinheit hatte, war bei mir 2 Stunden früher als regulär die Energie am Ende.

Abnehmen im Schlaf


8# Mit Druck läuft überhaupt nichts!


Auch ein wichtiger Faktor. Stell Dir mal vor; Wie lange es gedauert hat die Pfunde, die Du jetzt zu viel hast, zu bekommen? Das passierte auch nicht in einer Woche, also erwarte jetzt nicht von Deinem Körper die Pfunde in einer Woche wieder abzulegen. Dein Körper funktioniert nicht wie ein Computer, wo Du einfach Tasten drückst und es läuft.

Es ist locker möglich in einer Woche 1 Kilo Bauchfett zu verlieren und das auf gesunde Weise. Aber auch nur wenn Du dich an gewisse Regeln hältst. Ausgewogen Essen und Bewegung. Das ist der gesündeste Weg. Es gibt aber auch ein Faktor über den Du vielleicht bisher nicht nachgedacht haben und das ist „der glückliche Weg“.

Mache alles nur wenn Du daran auch Spaß hast, bewege dich nur so viel, wie Du möchtest. Dann sage ich Dir gleich, der Weg wird länger dauern. Denn wer schnelle Resultate will, der muss seinen inneren Schweinehund besiegen und muss mehr machen als das, was der Kopf sagt. Muss härter trainieren und muss mehr auf die Ernährung achten. Es gibt immer einen einfachen Weg und einen schwierigeren.

Setz dich nicht selber unter Druck beim Abnehmen
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

GRatis!

Kostenfreie Informationen

im Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

>