Superfood Aronia

Superfood Aronia: Das solltest Du über die „Gesundheitsbeere“ wissen!

Ist Dir das schon mal aufgefallen: Aronia wohin Du beim Einkaufen siehst – überall lachen uns die kleinen Superboosterbeeren von Saftflaschen, Tetrapackungen und Fruchtriegeln aus an. Ein absoluter Superfoodtrend! Doch was steckt hinter den mysteriösen Aroniabeeren und warum sind sie so gesund? Das und noch vieles mehr erfährst Du in unserem heutigen Blogbeitrag.



Superfood Aronia? Was ist überhaupt?

Die Aroniabeere wird oftmals auch als Kahle Apfelbeere bezeichnet und kommt ursprünglich aus Nordamerika. Sie gehört der Pflanzenfamilie des Apfels an, sodass die Bezeichnung „Kahle Apfelbeere“ darauf zurückzuführen ist. Inzwischen wachsen die gesunden Superfoods aber auch bei uns, überwiegend jedoch im Osten Deutschlands aber auch in Osteuropa.

superfood aronia


Wie schmecken Aroniabeeren?

Aroniabeeren haben einen herben, leicht säuerlichen Geschmack. Exakt aus diesem Grund werden sie auch gerne mit anderen Beeren oder Äpfeln kombiniert.

Wissenswert: Da Aroniabeeren eine intensive Farbe aufweisen, werden sie auch gerne zum Färben von Lebensmitteln verwendet. Eine natürliche und gesunde Alternative zu den sonst recht ungesunden künstlichen Farbstoffen.


Superfood Aronia und Ihre Inhaltsstoffe

Klein, rund und außen dunkelblau gefärbt: Obwohl die Aroniabeere der simplen Heidelbeere optisch enorm ähnelt, hat sie es durchaus in sich. In ihr steckt nämlich eine geballte Ladung gesunder Inhaltsstoffe, die unser Immunsystem immens pushen. Hierzu zählen folgende:

  • Vitamin B, C, E und K
  • Mineralstoffe: Calcium, Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, Iod, Kupfer und Mangan
  • Kohlenhydrate: Ballaststoffe, Glucose und Fructose sowie Sorbit
  • Pflanzen-Farbstoffe (reich an Antioxidantien, die sich positiv auf zahlreiche Prozesse in unserem Körper auswirken)
  • Organische Säuren: Wein-, Zitronen-, Apfel- und Bernsteinsäure


Warum ist die Aroniabeere nun aber so gesund?

Zu den wichtigsten gesundheitlichen Benefits von Aroniabeeren zählen folgende:

  • Entzündungshemmend: Da die Aroniabeere um ein Vielfaches mehr Polyphenole als andere essbare Beeren und Co. enthält, stellt sie den idealen Entzündungshemmer dar. Vor allem die enthaltenen Flavonoide können sich sehen lassen. Dabei sticht jedoch eine Flavonoidegruppe besonders hervor, nämlich die Anthocyane. Diese sorgen für die tiefblaue Farbe der Beeren und zählen zu den Antioxidantien sowie zu den potenten Radikalfängern.

Wissenswert: Aroniabeeren haben einen siebenmal höheren Anthocyangehalt als beispielsweise Himbeeren. Aber auch der Gehalt in Heidelbeeren oder schwarzen Johannisbeeren wird durch die Aroniabeeren deutlich übertroffen.


  • Verringert das Risiko von Krebserkrankungen: Auch besitzen die Anthocyane einen hemmenden Effekt auf das Krebszellenwachstum. Studien haben gezeigt, dass anthocyanreiche Exakte wie beispielsweise die Aroniabeeren das Wachstum von Krebszellen um bis zu 50 Prozent verlangsamen können.
  • Blutdrucksenkend: In Studien konnte man auch eine blutdrucksenkende Wirkung bei Hypertonie erkrankten Patienten feststellen. Forscher gehen davon aus, dass das in der Aroniabeere enthaltene Polyphenole ein bestimmtes Enzym (ACE) hemmt. Dieses spielt bei der Regulation des Blutdrucks eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund kommt die Aroniabeere auch in der Medizin zum Einsatz. Hier wird sie bei der Herstellung von Medikamenten gegen starke Blutungen herangezogen.

Wissenswert: Natürlich kann die Aroniabeere nicht nur gegen Bluthochdruck helfen, sondern auch als Heilmittel bei Allergien, Nieren-, Leber- oder Gallenerkrankungen und Beschwerden des Magen- und Darmtraktes Verwendung finden.

  • Immunsystemstärker: Aroniabeeren enthalten wie Du bereits weißt Unmengen an Vitaminen und Mineralstoffen. Somit stärken sie nicht nur unser Immunsystem, sondern unterstützen zugleich auch unsere Nerven, Knochen sowie Muskeln.


Wie Aroniabeeren am besten verzehren?

Aroniabeeren können sehr vielseitig auf Deinem Speiseplan stehen. Versuch es doch mal mit getrockneten Aroniabeeren im Müsli oder aufgegossen als Tee. Auch Saft und Sirup kannst Du aus den gesunden Aroniabeeren zaubern. Diesen kannst Du entweder in kleinen Mengen pur trinken oder in Schorlen, Cocktails und Co. mixen. Frische Aroniabeeren eignen sich hervorragend für die Zubereitung von Marmelade, Kuchen und andere Köstlichkeiten wie beispielsweise Schnaps.

superfood aronia


Rezept für einen gesunden Aroniassaft:

Für die Herstellung von selbstgemachten Aroniasaft brauchst Du nur zwei Zutaten, nämlich Aroniabeeren und Wasser.

Zubereitung:

Koche 1kg Aroniabeeren mit Wasser bedeckt auf und lasse sie etwas vor sich hin köcheln. Die Beeren werden dabei zerkleinert, sodass Du den Sud nach der Kochzeit einfach durch ein feines Sieb abgießen kannst. Fülle den Aroniasaft in eine saubere Flasche und erhitze diese anschließend nochmal für rund 20 Minuten im Backofen.


Superfood Aronia - Zum abnehmen?

Die kleinen Superbooster helfen Dir nicht nur dabei gesünder zu leben, sondern verfügen auch über einen positiven Effekt auf die Gewichtsreduktion. Aussagekräftige Studien fehlen zwar noch, doch eine Studie mit Mäusen zeigte, dass die Einnahme von Aroniasaft die Zunahme von Gewicht gezielt verhindern konnte. Doch nebenbei solltest Du natürlich auch wissen, dass frische Aroniabeeren unglaublich ballaststoffreich sind und sich demzufolge hervorragend auf Dein Sättigungsgefühl auswirken.


Darauf solltest Du beim Kauf von Aroniabeeren achten!

Es ist natürlich von Vorteil, wenn die Superfood-Beeren nicht erst die halbe Erdkugel umkreisen müssen, um letztendlich bei uns in Deutschland in den Küchen zu landen. Die meisten Aroniabeeren, die es hierzulange zu erwerben gibt, kommen größtenteils aus Osteuropa. Dies erkennst Du an dem Hinweis „aus EU-Landwirtschaft“. In Deutschland liegen die meisten Aronia-Plantagen in Sachsen und Brandenburg. Deren Produkte erkennst Du an dem Hinweis „aus deutscher Landwirtschaft“.

Wichtig: Je nach Herkunft können die Beeren mit Pestiziden oder gar Schwermetallen belastet sein. Um diesem Risiko zu entgehen, solltest Du im Optimalfall auf Bio Qualität Wert legen und beim Kauf von Aroniabeeren auf das verlässliche Bio-Siegel achten.

Fazit

Aroniabeeren stellen ein wahres Superfood-Nahrungsmittel dar, da sie neben zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen auch einen sehr hohen antioxidativen Wert aufweisen. In dieser Hinsicht zählt die Aroniabeere wohl zu den effektivsten Früchten auf diesem Gebiet. Ebenso vorteilhaft ist, dass Aroniabeeren nicht nur weit verbreitet, sondern vergleichsweise kostengünstig erhältlich sind. Unserer Meinung nach ist sie mit ihren antioxidativen, entzündungshemmenden und antiviralen Eigenschaften die erste Wahl unter den vielen heimischen Superfoods.


FAQ

Darf man Aroniabeeren auch roh verzehren?

Im Optimalfall solltest Du vom Rohverzehr absehen, denn die Kerne der Aroniabeeren enthalten giftige Blausäure. Diese wird erst durch die Verarbeitung der Beeren unschädlich. Zudem weisen Aroniabeeren einen recht hohen Tanningehalt auf. Hierbei handelt es sich um einen Gerbstoff, der auch in Rotwein vorzufinden ist. Exakt aus diesem Grund schmecken die Beeren auch so herb.

Kann man Aroniabeeren problemlos einfrieren?

Ja, das geht. Du musst die Beeren vor dem Einfrieren lediglich gründlich säubern und dann in ein geeignetes Gefäß geben. In der Regel halten die Aroniabeeren im eingefrorenen Zustand bis zu 3 Monate.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

GRatis!

Kostenfreie Informationen

im Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

>